Schlagwort-Archive: Überlandbusse

taxi_brousse_Madagascar PRIORI 12

Ein Tag im Taxi Brousse in Madagaskar

Mit dem öffentlichen Verkehrsmittel durch Madagaskar zu reisen ist ein Abenteuer. Der Alltag eines Taxi Brousse-Fahrers in Madagaskar ist lang und anstrengend. Anhand einer Fotoserie möchten wir vermitteln, wie eine Taxi Brousse Fahrt von Antananarivo nach Tulear aussieht – für Reisende und für den Fahrer:

Taxi Brousse Bus in Madagaskar Antananarivo

Taxi Brousse Station in Antananarivo

  • Es gibt verschiedene Busbahnhöfe in Antananarivo. Wir befinden uns auf dem Taxi-Brousse-Bahnhof für die Fahrten in Richtung Süden. Hier treffen wir den Fahrer Faly und seinen weißen Mazda-Bus. Er wartet auf Gäste und beläd den Dachträger des Busses. Gefahren wird, wenn der Bus voll ist. Auch wenn eine Abfahrtszeit angegeben ist, wird sie sehr flexibel gehandhabt.

 

 

 

 


 

Taxi Brousse Madagaskar Ticket

Unterwegs müssen Bescheinigungen gezeigt werden.

  • Jeder Fahrgast erhält ein Ticket. Aber auch das Fahrzeug erhält eine Bescheinigung der ATT, dass die Höhe des Dachgepäcks eingehalten wurde. Eingetragen sind auch das Nummernschild und der Zielort der Fahrt. Nur mit diesem  Papier in der Hand darf sich der Taxi-Brousse-Fahrer auf die Reise machen. Unterwegs gibt es an den Ortsein- und -ausgängen Polizei-Kontrollen.

 

 

 

 

 


 

Taxi Brousse Gepäck Antananarivo Madagaskar

Das Beladen eines Taxi Brousse ist eine Kunst für sich.

  •  Die Madagassen transportieren Waren aller Art mit den Taxi Brousse – Lebensmittel, Tiere, Autoteile oder Hausrat. Auf den Gepäckstücken muss der Name des Besitzers stehen (wenn er mitreist). Wenn ein Gepäckstück nur mitgeschickt wird muss der Name des Empfängers vermerkt werden. Wichtig ist, dass das Gepäck gleichmässig geladen und gut mit Schnüren gefestigt wird. Eine Plane schützt es gegen Regen und Staub.

 

 

 

 


 

Taxi Brousse Madagaskar

Madagassen sind gut im Stillsitzen und Warten. Dies hilft im Taxi Brousse.

  •  In den Buschtaxis sitzen die Passagiere eigentlich zu dritt in einer Reihe – meistens sind es aber vier oder fünf. Viel Platz hat man also nicht, gutes Sitfleisch ist gefragt. Man hat keinen Anspruch auf einen eigenen Platz – man arrangiert sich.

 

 

 

 

 


 

Madagaskar Taxi Brousse Fahrer

Der Taxi Brousse Fahrer Faly

  • Der Taxi Brousse Fahrer Faly ist glücklich mit “seinem” Bus. Dieser ist mit Baujahr 2006 für madagassische Verhältnisse noch neu und in gutem Zustand. Der Bus-Besitzer ist verantwortlich für die Papiere (Zulassung, Lizenz, Versicherung) und den Unterhalt. Der Fahrer muss sich um den Rest kümmern: Er bekommt das Geld für die Fahrkarten und bezahlt alle anfallenden Kosten auf der Strecke, wie Treibstoff, zweiten Fahrer, Autowäsche. Dem Besitzer muss er pro Rundtour (Tana – Tulear – Tana) 200.000 Ariary (etwa 60 Euro) geben.

 

 

 


 

Strasse Madagaskar Nässe Regen Taxi Brousse

Fahrt durch den Regen mit einem Taxi Brousse in Madagaskar

  • Gefahren wird bei jedem Wetter. Bei Nässe können die Strassenbeläge gefährlich rutschig werden – bei wenig Profil ist dies oft verhängnisvoll. Die Strasse Richtung Süden ist nach Ihosy oft schnurgerade, aber mit einigen Kuppen. Oft sieht man nicht, was einen dahinter erwartet. Es kann passieren, dass Ziegen- oder Zebuherden, Ochsenkarren oder Fussgänger die Strasse in Besitz genommen haben.

 

 

 

 

 


 

Essen Madagaskar Hotely Taxi Brousse

Reis ist der Hauptteil jedes madagassischen Essens – auch unterwegs.

  • Unterwegs gibt es einige Pausen – Pipi-Halt und Essenstops wechseln sich ab. Da es in den kleinen Hotelys (madagassische Garküchen) an der Straße oft keine richtigen Toiletten gibt gehen viele Reisende einfach unterwegs hinter einen Busch. Es wird ein Restaurant unterwegs angesteuert, das mit dem Schild der jeweiligen Kooperative gekennzeichnet ist, bei der Falys Wagen registriert ist. Das Standard-Menü besteht aus viel Reis, wenig Fleisch und etwas Saucenbrühe sowie die scharfe Sakay-Sauce zum nachwürzen. Die Preise sind auf einer Tafel angeschrieben – meist in der alten Währung (Franc Malgache).

 

 

 


 

Taxi Brousse Fahrer Madagaskar

Faly kassiert die neuen Gäste ab.

  • In Tuléar angekommen, wird zuerst abgeladen. Anschließend checkt Faly im Hotel der Kooperative ein und nimmt eine Dusche. Jetzt genehmigt sich der Chauffeur ein Bier, unterwegs wird Wasser oder Cola getrunken. Sein Gesicht ist von Müdigkeit gezeichnet. Am nächsten Morgen geht es dann zurück nach Antananarivo – mit neuen Passagieren und Gepäck.

 

 

 

 

 

 

 


 

Worauf sollten Reisende achten bei Taxi-Brousse Fahrten in Madagaskar?
Lesen Sie doch auch unseren Bericht zu Taxi Brousse in Madagaskar.

Noch mehr Eindrücke gefällig? Schauen Sie sich doch unser Video zu Taxi-Brousse in Madagaskar an:

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin