Essenskosten in Madagaskar

Essenskosten in Madagaskar

Was genau kostet denn eigentlich Essen in Madagaskar?

Natürlich hängen auch in Madagaskar die Preise vom Ort ab und vom Niveau des Restaurants. In den von Europäern frequentierten Orten liegen die Preise generell höher und werden zuweilen unverschämt.

Wenn man beispielsweise im Hotel Anjary mitten in der Hauptstadt einen Morgenkaffee trinkt, kostet dies 3000 Ar. Ein Pain au Chocolat dazu kostet 2100 Ar oder eine Quiche Légume 3000 Ar. Wer hingegen im angesagten Café de la Gare einen Illy Expresso trinkt, legt 5000 Ar hin.

Für 5900 Ar kann man in einem madagassischen Restaurant (Hotely) eine volle Mahlzeit haben (Reis, Bohnen, Fleisch) und eine Coca-Cola dazu. Reis gibt es soviel, dass ein normaler Europäer ihn nicht aufessen vermag. Dazu wird immer das Reiswasser serviert. Die Madagassen trinken dieses lauwarme Getränk gern zum Essen und bestellen im Restaurant selten ein Flaschengetränk.

Wenn man das Bier, das es ja nun wirklich überall gibt, zum Massstab nimmt, dann kostet ein THB grand modèle (65 cl) im Restaurant Soleil in Ambatondrazaka 3500 Ar, in der Terrasse Exotic mitten in Antananarivo hingegen 7000 Ar. Im Café de la Gare, wo es gezapftes Bier gibt – was nur an seltenen Orten der Fall ist – kostet ein halber Liter TBH 6000 Ar.

Auf einer Reise durch Madagaskar möchte man ja auch kulinarisch etwas Abwechslung haben. Daher genügt nach einer Weile viel Reis mit etwas wenig Fleisch und Grünblätter nicht mehr. In jedem Städtchen finden sich madagassische Restaurants, die oft ein erstaunlich breites Angebot haben. Dazu gehören Fleisch (Zebu, Schwein, Huhn) und Fisch. Oft dann auch Gans, selten Ziege oder Lamm. Natürlich der obligatorische Reis dazu. Dafür muss man 6000 bis 10’000 Ar rechnen. In einem Restaurant mit etwas gehobenerem Anspruch kostet ein Mittagessen zwischen 12’000 und 20’000 Ar. Der gehobene Anspruch zeigt sich meist an der Toilette. In einem simplen Hotely sind die Toiletten kaum nutzbar und von einem intensiven Geruchsteppich belegt. Je höher der Anspruch des Hauses, umso tiefer der Ekelfaktor auf der Toilette. Aber auch nicht immer.

Stand: September 2017 / 1 Euro ist rund 3600 Ar

Mehr zu Kulinarik in Madagaskar siehe:
http://gastronomie-madagaskar.blogspot.com/   und
http://madagaskarhaus.ch/madagaskar-infos/essen-und-trinken/

Print Friendly