Litschi in Madagaskar

PRIORI TV : der Litschi

Salama aus Madagaskar
Heute werde ich über ein Lieblingsobst der Madagassen sprechen: die Litschi.

Der Litschibaum gehört zu den Seifenbaumgewächsen und ist kein endemischer Baum in Madagaskar. Die Heimat dieses immergrünen und breitwüchsigen Baums liegt in China und in Ostasien. Vor gut 100 Jahren wurde der Litschibaum auch in Madagaskar angepflanzt. Hier fand er ideale Bedingungen für sein Wachstum. Er liebt Wärme und Regen. Daher finden sich die Litschiplantagen – ganze Wälder davon – an der regenreichen Ostküste.

Die rundlichen bis ovalen Früchte sind leuchtendrot wenn sie vollreif sind. Nach ein paar Tagen Reifezeit werden sie trocken und hellbraun. Das weisse und saftige Fruchtfleisch ist angenehm süss.
Die Erntezeit liegt kurz vor der Regenzeit, also zwischen Ende November bis Ende Dezember. So ist die Saison dieser leckeren Frucht immer mit dem Weihnachtsfest verbunden. Man kann von dieser saftigen Frucht nie satt werden. Hier in Madagaskar ist die Frucht billig. Ein Kilo Litschi kostet während der Erntezeit zwischen 1000 und 1500 Ariary. Das sind wenige Eurocents. Oft kaufen wir ein ganzes Litschibündel am Ast. Es kann 2 bis 3 Tage zu Hause aufbewahrt werden.

Dieses frische Obst als Nahrung und Genussmittel ist sehr vitaminreich und beliebt in Fruchtsalaten. Litschi wird auch zu Konserven verarbeitet. Frisch oder eingemacht oder getrocknet werden Litschi immer gern gegessen. Als Konfitüre gehört die Litschifrucht zu den besonderen kulinarischen Köstlichkeiten.
Litschi werden als Frucht und auch als Konfitüre nach Europa geliefert. Vor 30 Jahren war Madagaskar der Hauptlieferant für Litschi. Inzwischen exportieren auch andere Länder nach Europa.
Viele Restaurants bieten auch eingelegten Rum mit frischen Litschis an und mit ein paar Vanillestangen oder Zimt schmeckt das alkoholische Getränk noch besser!

Probieren Sie doch mal die Köstlichkeiten aus Litschi direkt hier in Madagaskar. Für weitere Fragen über eine Madagaskarreise stehen wir Ihnen immer zu Seite.

Bis bald auf der Insel !

Print Friendly