Recyclingprodukte in Madagaskar

Heute sprechen wir über Recyclingprodukte in Madagaskar.

Viele Familien auf dem Land sind kinderreich, durchschnittlich hat eine Familie zwischen 6 und 10 Kinder. Nicht alle können ihre Schulbildung zu Ende bringen. Daher haben sie es schwer, eine Arbeit zu finden. In einer Kleinstadt  rund 30 km von der Hauptstadt Antananarivo entfernt, sind einige Eltern auf die Idee gekommen, Spielzeuge oder Modelle von Autos, Fahrrädern, Motorrädern und sogar Flugzeugen zu basteln.

Sie suchen das Rohmaterial selber oder kaufen es bei Leuten, die Abfall sammeln. Es geht hier um Bierbüchsen oder Getränkedosen, Konservenbüchsen aus Aluminium oder aus Eisen, alte Dosen von Moskitosprays. Aber auch um Telefondraht, Gummi und Plastik.

In ein paar der kleinen Familienbetriebe kann man die Herstellungsschritte und die Verarbeitung der Modelle mitverfolgen. Diese Kunst zeigt den Einfallsreichtum der madagassischen Bastler. Denn hier in Madagaskar versuchen wir, nicht alles wegzuwerfen. Fast alles kann nochmals gebraucht werden. Recyclen ist bei uns kein neuer Trend.

Ich habe ein paar Modelle dieser Spielzeuge mitgebracht. Die Details sind oft erstaunlich. Mit dem Kauf eines Automodells aus Recyclingmaterialien erwerben Sie nicht nur ein schönes Andenken und Mitbringsel aus Madagaskar, sondern Sie unterstützen auch finanziell die ganze Familie.

Bei der Reiseplanung Ihrer Madagaskarreise können wir natürlich den Besuch bei einer Familie einplanen, die Miniaturrecyclingprodukte baut. Also zögern Sie nicht, unsere Kollegen im Madagaskarhaus in Basel zu kontaktieren.

Bis bald in Madagaskar. Veloma

Fanasina, PRIORI Antananarivo

Print Friendly