Geld in Madagaskar

Geld in Madagaskar

Die Geldscheine bestimmen den Kauf und Verkauf im täglichen Leben. Münzen spielen kaum mehr eine Rolle und wenn, dann nur noch auf dem Land. 

Salama aus Antananarivo, heute werde ich Ihnen die acht verschiedenen Banknoten in Madagaskar vorstellen. Während der Kolonialzeit bis das Jahr 2004 haben wir die alte Währungseinheit oder Franc Malagasy auf der ganzen Insel benutzt. Seit 2005 gilt der Ariary als die offizielle Währungseinheit in Madagaskar, doch der madagassische Franc wird immer noch sehr häufig auf den Märkten und bei dem Alltag der Madagassen benutzt. Wir müssen dann beim Einkaufen immer aufpassen, denn ein Ariary ist eigentlich fünf madagassische Francs wert.

Geld in Madagaskar
Wir fangen mit der grössten Banknote von 20.000 Ar an. Das Bild zeigt die Fabrik in der Region von Ambatovy. Es liegt östlich der Hauptstadt Antananarivo und zählt zu der grössten Minen für Nickel und Kobalt auf der ganzen Welt. Dieser Geldschein ist je nach Wechselkurs vier bis fünf Euro wert.

Die Banknote von 10.000 Ar zeigt den Hafen von Ehoala in Fort Dauphin an der Südostküste Madagaskars. Dieser wichtige Hafen im Indischen Ozean wurde 2009 für den Inland- und internationalen Schiffsverkehr gebaut.

Das Bild von der Banknote 5.000 Ar zeigt ein interessantes Ausflugsziel am Strand von Manakara. An diesem schönen und erholsamen „Trou du Commissaire“ am Indischen Ozean kann man ohne Gefahr baden.

Madagaskar ist bekannt für seine endemische Fauna und mehr als 100 Lemurenarten sind hier heimisch. Die 2000 AR Banknote stellt den niedlichen und berühmten Bambuslemuren „Bandro“ dar. Er hat ein graubraunes Fell und ist an dem Alaotra See, dem grössten See Madagaskars, zu finden.

Auf der 1000 Ar Banknote sieht man die faszinierende Hängebrücke in Kamaro an der Nationalstrasse Nummer 4. Diese imposante Brücke, gebaut von der Firma Gaston Leinekugel Le Cocq, überbrückt den langen Kamaro Fluss auf 206 Metern.

Die nächste Banknote von 500 AR zeigt den Königshügel in Ambohimanga, auch bezeichnet als „der blaue Hügel“ im Hochland. Diese Sehenswürdigkeit liegt 24 km nordöstlich des Stadtzentrums und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Dieses Bild vom Wasserfall im Nationalpark von Montagne d’Ambre finden Sie auf der 200 Ar Banknote. Die Flora und Fauna in dieser üppigen Vegetation im nördlichen Teil von Madagaskar sind einmalig, sodass die Besucher von der Einzigartigkeit der Natur begeistert sind .

Der letzte und kleinste Geldschein von 100 Ar zeigt die beeindruckende Kathedrale von Ambozontany. Dieses Gebäude mit kunstvoller Architektur überragt die Altstadt von Fianarantsoa und hat einen herrlichen Panoramablick auf den kleinen Anosy-See.

Mit diesen schönen Bildern auf den Banknoten hoffen wir, dass wir Ihre Neugier erweckt haben, um unsere herrliche Insel bald zu entdecken.

Veloma und bis bald! Bodo

Print Friendly