Grenzenlos in St. Gallen: Selfiefoto gewinnt 1 Million

Selfiefoto gewinnt 1 Million auf der Grenzenlos in St. Gallen

 

Erstmals ist an einer Ferienmesse 1 Million zu gewinnen, die bar ausbezahlt wird

Die „Grenzenlos“, wie die Ferienmesse in St. Gallen seit ein paar Jahren genannt wird, findet vom 18. bis zum 20. Januar 2019 statt. Am Stand des Madagaskar-Spezialisten PRIORI stellen eine Fotoleinwand und eine Objektinstallation die Tsingy-Kalkfelsen dar. Die Tsingy sind einzigartige Gesteinsformationen, die sich wie scharfe Messer gegen den Himmel recken. Sie kommen in Madagaskar an drei Orten vor und stehen auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes.

Wer an der Grenzenlos ein Selfie mit den Tsingy im Hintergrund macht und postet, hat die Chance auf die Barauszahlung der Million. Gewinner wird jene Facebook-Person sein, die bis Ende Januar 2019 am meisten Likes sammelt.

Die Aktion soll auf Madagaskar aufmerksam machen, aber ebenso auf die fragile Natur der grossen Insel im Indischen Ozean. PRIORI organisiert seit 1994 Reisen in alle Teile der Inselkontinents, der anderthalbmal so gross ist wie Deutschland. Dabei vermeidet PRIORI die inzwischen entstandenen (noch wenigen) Hotspots des Massentourismus. Es gilt vielmehr, die Licht- aber auch die Schattenseiten Madagaskars zu erkunden. „Natürlich sind Tiere und Pflanzen meistens das Erstargument, Madagaskar zu besuchen“, sagt PRIORI Gründer und Chef Franz Stadelmann. „Was nach der Reise aber nachhaltig bleibt, sind die Begegnungen mit den Menschen“. Daher propagiert PRIORI eher ein langsames Reisen und achtet sehr auf Respekt vor Kultur und ebenso gegenüber der Natur.

Natürlich versucht PRIORI, sich abzuheben, nicht nur durch den Katalog, der ja eher ein Reisehandbuch ist. Oder eben durch die Million, die es erstmals an einer Ferienmesse zu gewinnen gibt. Das Geld wird dem Gewinner/der Gewinnerin in bar ausbezahlt: es sind 100 Geldscheine zu 10’000 Ariary. Ariary ist die offizielle Währung Madagaskars.

Print Friendly